Frauen und Muskelaufbau/Fettabbau

 

 

Hallo Leute,
heute kommt mal kein Rezept, sondern ein Post der mir schon länger sehr am Herzen liegt. Auf Instagram, in diversen Foren und Facebook-Gruppen lese ich es immer wieder: Frauen die „abnehmen wollen„, einen „flachen Bauch“ und den Körper im Allgemeinen „straffen“ wollen, aber ja nicht zu viele Muskeln aufbauen, man (oder frau) will ja nicht aussehen wie ein „Muskelpaket„.
Die gleichen Mädels sind dann auch diejenigen, die erzählen wie sie heute schon „1 Stunde auf dem Crosstrainer“ waren und einen „Bauchkurs“ mitgemacht haben und jetzt ihre LowCarb Mahlzeit essen und sich Sorgen machen, dass sie heute schon wieder über 1200 kcal gegessen haben!
 Deshalb hier
mal mein Appell an alle Frauen:
1. Muskelpakete?: Ihr habt euch im Fitnessstudio
angemeldet? Super! Der erste Schritt ist getan! Es wird euch aber
nichts bringen, wenn ihr jetzt nur in der Ausdauerecke unterwegs seid.
Kommt weg von den Cardiogeräten. Eine Stunde Cardio am Tag verbrennt zwar ein paar kcal, wird euch nicht
den Körper bringen den ihr wollt. Fangt
an mit schweren Gewichten zu trainieren! Keine Angst, ihr werdet nicht
gleich aussehen wie ein Bodybuilder! Wenn ihr solche Fotos von Frauen
mit extremen Muskeln seht, wurde da IMMERmit anderen Produkten nachgeholfen!
Frauen können in kurzer Zeit gar nicht so extreme Muskeln aufbauen
wie Männer. Das Krafttraining wird euch aber einige Vorteile bringen!
Das Fett wird schmelzen und es wird das passieren was sich alle Frauen
wünschen: Der Körper wird geformt und gestrafft. Ein positiver Nebeneffekt ist außerdem der Nachbrennwert.
2. Training: Sucht euch einen SINNVOLLEN Trainer; keinen der euch 3 Geräte zeigt
und einen Plan à la 3×15 WDH erstellt. Seid ihr purer Anfänger ist es
durchaus sinnvoll mit einem Ganzkörperplan zu beginnen. Seid ihr Fortegschritten ist es oft sinnvoll das Training zu splitten (je nachdem wie oft ihr trainieren wollt). Um Übungen wie
Kniebeugen, Ausfallschritte, Bankdrücken, Rudern etc. kommt ihr nicht
drum herum! Diese Übung trainieren unter anderem den Bauch mit weshalb
ich nun zu Punkt 3 komme!
3. Bauchtraining: meistens völlig
unnötig! Eure Körpermitte wird durch die Grundübungen bereits mit
trainiert! Bauchmuskeln werden in der Küche gemacht und nicht im
Training; d.h. bei den meisten Menschen kommt ein Sixpack nur bei einem
sehr geringen KFA zustande. Ihr braucht keine 100 Situps am Tag zu
machen, das wird euch überhaupt nichts bringen. Ich selbst trainiere
meinen Bauch NIE seperat! Hat man vor an einem Wettkampf teilzunehmen
und auf die Bühne zu gehen, ist das natürlich nochmal was anderes.
Selbst dann reicht es aber, der Bauch 1-2x pro Woche zu trainieren!
4. Ausdauer – will man Fettabbauen ist Cardio natürlich immer noch sinnvoll! Ihr müsst aber nicht jeden Tag eine Stunde auf dem Laufband verbringen! 2-3 x die Woche ein kurzes, aber knackiges HIIT-Training wird euer Fett schmelzen lassen.
5. Ernährung: Esst bitte nicht irgendwas mit 1200 kcal am Tag, wenn ihr
nicht gerade nur 1,40 groß seid! Ihr müsst essen und ihr müsst genügend
essen. Dazu gehört auch, dass ihr all eure Makronährstoffe
(Kohlehydrate, Proteine, Fette) und eure Vitamine bekommt. Habt keine
Angst vor Carbs, sondern lernt sie sinnvoll einzusetzen, zum Beispiel nach dem Training! Wichtig hierbei: Carbs
kennen keine Uhrzeit!!! Kommt weg von solch sinnlosen Aussagen wie „nach
18 Uhr keine Carbs mehr“ .. völliger Schwachsinn! Am Besten rechnet ihr
euren Umsatz aus, passt eure Makros an und esst danach. Wer abnehmen
will, sollte ca. 300 kcal unter dem Umsatz essen, wer zunehmen will und
Muskeln aufbauen will dementsprechend mehr.
Natürlich spreche ich hier NICHT von Bühnenathleten, die für ihren großen Auftritt eine ganz besondere Diät machen müssen, sondern von allen „Normalsterblichen“ die ihren Körper fit halten und in eine schöne Form bringen wollen!
Eure Sabrina + Patrick

 

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.